MSR - Technik

Messen, Steuern und Regeln ist für jede haustechnische Anlage erforderlich. Bei vielen Geräten sind die Mess- und Steuergeräte integriert, es fällt dem Nutzer gar nicht auf, dass sie Bestandteil eines Gerätes sind. Ein Beispiel sind die Schwimmerschalter von Hebeanlagen.
Bei Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen oder bei Warmwasserbereitungsanlagen und Solaranlagen sind jedoch viele Parameter zum einwandfreien Betrieb erforderlich. Gemessen werden beispielsweise Temperaturen, Drücke oder Massenströme. Diese Ist-Daten werden mit Soll-Daten verglichen und zugehörige Antriebe wie Pumpen und Ventilatoren oder auch Stellmotore ein- oder ausgeschaltet beziehungsweise in der Drehzahl verändert. Dies alles geschieht heute mit digitaler Technik (DDC).
Bei großen Liegenschaften oder mehreren zu überwachenden Gebäuden wird eine Gebäudeleittechnik, kurz GLT eingesetzt, bei der auf einem Server die Daten, die Anlagenbilder, eventuelle Messkurven etc. gespeichert werden. Diese Daten können dann von diversen Standorten genauso wie bei einem normalen Netzwerk abgerufen werden.

Die MSR-Technik ist bei großen und sehr großen Anlagen mit Schnittstellen zwischen unterschiedlichen Anlagen sehr komplex und muss sorgfältig und detailliert geplant werden. Dazu gehört die Auswahl der Feldgeräte wie Fühler oder Ventile, die Bestimmung der Regler und die Bemessung der Schaltschränke sowie die Beschreibung, was das MSR- Programm zu leisten hat.